Schals und Loops ein modisches Muss

Für kalte und warme Tage. Man kann diese Teile in allen nur denkbaren Varianten und Materialien herstellen und jeder ist für sich genommen ein Einzelstück. So individuell wie der Träger. Im weitesten Sinne sind auch Dreieckstücher und Schultertücher (Stolas) Bestandteil dieser Gruppe, die sowohl als eleganter oder sportlicher Begleiter auffallen.
Ob lang ob kurz, rechteckig, dreieckig oder quadratisch, sie halten warm und sehen einfach nur gut aus.

Auszug aus wikipedia.de
Der Schal ist ursprünglich ein Kleidungsstück, das zur Kleidung der Bewohner von Kaschmir gehört. In Kaschmir wurden aus der Wolle der Kaschmirziege rechteckige oder quadratische Tücher gewebt, die über Kopf und Schultern getragen wurden. Die erste Erwähnung eines Schals findet sich in einem Reisebericht aus dem 17. Jahrhundert. In Europa kam der Schal im 18. Jahrhundert als groß es, quadratisches oder rechteckiges Umhängetuch aus Wolle oder Seide in Mode. Als wärmendes Kleidungsstück wurde der Schal im 19. Jahrhundert durch den Mantel verdrängt und schrumpfte als Accessoire zu der heute noch üblichen Form.